11.09.2012
Dr. Raschauer, Nicolas
VO über Mitteilung von Investitionsvorhaben für Energieinfrastruktur aufgehoben
null
EuGH hat mit Entscheidung vom 6. 9. 2012, Rs C-490/10 (Parlament/Rat) die VO (EU, Euratom) 617/2010 vom 24. 6. 2010 über die Mitteilung von Investitionsvorhaben für Energieinfrastruktur in der EU an die Kommission und zur Aufhebung der VO (EG) 736/96 für nichtig erklärt. Begründend führt der Gerichtshof aus, dass die VO auf eine falsche Rechtsgrundlage gestützt worden ist. Die Wirkungen der VO (EU, Euratom) 617/2010 werden jedoch aufrechterhalten, bis innerhalb angemessener Frist eine neue, auf die richtige Rechtsgrundlage (nämlich Art 194 Abs 2 AEUV) gestützte Verordnung in Kraft getreten ist. Anm d Red: Im Urteil hat sich der EuGH auch - soweit ersichtlich - zum ersten Mal zum Verhältnis des Art 194 AEUV zu anderen spezielleren Kompetenzen der Union im Bereich Energierecht geäußert (zB Art 171 ff AEUV).
Sponsoren

Kanzian engineering & consulting GmbHrms4BIZ

 

 

 

 

 

Bernard Ingenieure ZT GmbHNiederhuber & Partner Rechtsanwälte GmbH