top of page

Übergewinne: Neue Abgaben für Stromerzeuger

In Umsetzung der EU-Notfallmaßnahmenverordnung zur Senkung der hohen Energiepreise wurden kürzlich zwei neue Bundesabgaben zur Deckelung

der Überschusserlöse im Energiesektor eingeführt:


1.EKB-S: Erlösobergrenze für Stromerzeuger

Ab 1.12.2022 wird für die Veräußerung von im Inland erzeugtem Strom aus Windenergie, Solarenergie, Erdwärme, Wasserkraft, Abfall, Braunkohle, Steinkohle, Erdölerzeugnissen, Torf und Biomasse-Brennstoffen ausgenommen Biomethan, eine Obergrenze für Markterlöse in Höhe von € 140 je MWh festgelegt. Der EKB-S beträgt 90 % der Überschusserlöse (positive Differenz zwischen den erzielten Markterlösen und der Obergrenze) und ist vom Betreiber einer Erzeugungsanlage mit einer Kapazität von über 1 MW im Wege der Selbstberechnung an das Finanzamt abzuführen. Von der Abgabe sind verschiedene Veräußerungsvorgänge, wie etwa Strom zur Stützung der Netzstabilität, befreit. Gewisse begünstigte Investitionen

in erneuerbare Energien und Energieeffizienz können vom EKB-S in Form eines begrenzten Absetzbetrages abgezogen werden.


2.EKB-F: Solidaritätsabgabe für den fossilen Brennstoffsektor

Dem EKB-F unterliegen Unternehmensgewinne aus dem fossilen Brennstoffsektor. Betroffen sind Unternehmen, die im Inland Wirtschaftstätigkeiten im Erdöl-, Erdgas-, Kohle- und Raffineriebereich ausüben und mindestens 75 % ihres Umsatzes aus solchen Tätigkeiten erzielen. Sofern Gewinne solcher Unternehmen für das zweite Kalenderhalbjahr 2022 sowie für das Kalenderjahr 2023 Erhebungszeiträume) den Durchschnittsgewinn der Jahre 2018-2021

um mindestens 20 % übersteigen, werden sie in Form des EKB-T zu

40 % abgeschöpft. Auch hier besteht die Möglichkeit, begünstigte

Investitionen in erneuerbare Energien und Energieeffizienz bis zu

einem gewissen Grad von der Abgabe abzusetzen.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

ÖNIP: Fahrplan für den Netzausbau

Soll die Energiewende gelingen, braucht es neben Erzeugungsanlagen und Speichern vor allem Netze von ausreichender Kapazität, um die Übertragung von Strom, erneuerbarem Gas und Wasserstoff zu gewährle

ElWG Spezial - Netzzugang auf neuen Beinen

Das Stromnetz wird mit dem rasanten Ausbau volatiler Erzeugungsquellen zunehmend zum Nadelöhr. Vor diesem Hintergrund sollen die Regelungen zum Netzanschluss und -zugang neu gefasst werden: • Mehr Tra

Comments


bottom of page