top of page

Ausnahmebewilligung nach Wr AWG – Abfuhr von Müll durch öffentliche Müllabfuhr

VwGH 16. 7. 2010, 2007/07/0077 hat vor kurzem ausgesprochen, dass von der Verpflichtung, den auf Liegenschaften anfallenden Müll durch die öffentliche Müllabfuhr sammeln und abführen zu lassen, nach § 18 Abs 1 Z 1 Wr AWG unter bestimmten Voraussetzungen Liegenschaften mit Bescheid ausgenommen werden können, die Betrieben oder Anstalten dienen. Schon aus dem Wortlaut des § 18 Abs 1 Z 1 Wr AWG, aber auch aus den erläuternden Bemerkungen zum Wr AWG ergibt sich, dass von dieser Verpflichtung immer nur eine gesamte Liegenschaft ausgenommen werden kann. Für die Erteilung einer Ausnahmebewilligung nach § 18 Abs 1 Z 1 Wr AWG scheiden daher von vornherein Liegenschaften aus, die nur teilweise betrieblichen Zwecken und ansonsten jedoch zB Wohnzwecken dienen.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Gut Ding braucht Weile – Die AlSAG Novelle 2024

Nach Jahren zähen Ringens wurde am 31.1.2024 im Ministerrat die AlSAG-Novelle 2024 beschlossen (geplantes Inkrafttreten: 1.1.2025). Anbei ein Überblick über die wichtigsten Änderungen: • AlSAG-Beitrag

Neue EU-Batterien-VO verlautbart

Vor kurzem ist die neue Batterien-VO in Kraft getreten. Ziel der EU-Verordnung ist die Regelung des gesamten Lebenszyklus einer Batterie von der Herstellung über die Verwendung, eine allfällige Wieder

Comments


bottom of page