Luftreinhalterecht.jpg

EuGH definiert „Pläne und Programme“

Die vierte Kammer des EuGH hat mit Urteil vom 22. März 2012 in der Rechtssache C-567/10 betreffend ein Vorabentscheidungsersuchen, eingereicht vom Verfassungsgerichtshof (Belgien), in dem Verfahren Inter-Environnement Burxelles ASBL, Petitions-Patrimoine ASBL, Atelier de Recherche et d’Action Urbaines ASBL gegen Region Brüssel-Hauptstadt, folgende Entscheidung erlassen: Der in Art 2 lit a der RL 2001/42/EG enthaltene Begriff der Pläne und Programme ist dahin auszulegen, dass er sich auch auf besondere Flächennutzungspläne wie den in der im fraglichen nationalen Regelung vorgesehenen bezieht. Lesen Sie hier weiter.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen