top of page

Fortschrittsbericht 2014: Mehr Anstrengungen im Klimaschutz nötig

Abkehr vom Zertifikate-Handel nur mit zusätzlichen Maßnahmen zur Treibhausgasreduktion möglich

\

Auszug aus der Parlamentskorrespondenz Nr. 575 vom 17.06.2014

\

Österreich will seine Klimaschutzziele bis 2020 möglichst ohne weitere Ankäufe von Emissionszertifikaten erreichen, heißt es im aktuellen Fortschrittsbericht des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Ohne vermehrte Anstrengungen zur Reduktion der Treibhausgase werde dies aber schwer machbar sein. Über die konkreten Maßnahmen zur Reduktion des CO2-Ausstoßes in die Atmosphäre um bis zu 1,7 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent bis 2020 wollen sich Bund und Länder noch heuer einigen. Das 2011 in Kraft getretene Klimaschutzgesetz (KSG) legt dabei zulässige Höchstmengen der Emissionen für einzelne Sektoren fest. Am weitesten entfernt von den sektoralen Zielen der heimischen Klimastrategie sind dem Ministerium zufolge 2012 die Bereiche Verkehr und Industrie gewesen, übererfüllt wurden die Ziele dagegen in den Sektoren Raumwärme und Abfallwirtschaft. […]

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

RED III Spezial - Neue Ziele braucht der Kontinent!

Mit der RED III wird das 2030-Ziel für erneuerbare Energie erhöht. Zudem werden für bestimmte Sektoren eigenständige Zielsetzungen festgelegt. Die RED III definiert für 2030 folgende Ziele: 42,5 % der

„Greenwashing“ beim Venedig-Flug

Die AUA warb für Flüge nach Venedig mit Werbeaussagen wie „CO2-neutral zur Biennale fliegen?“ und „100 % SAF“ (nachhaltiger Flugkraftstoff). Ein Fall von Greenwashing, urteilte das Handelsgericht. Der

Neue EU-Vorgaben für E-Mobilität

Klimaneutrale Mobilität ist nur mit einer ausreichenden Lade- und Tankinfrastruktur für den Verkehrssektor möglich. Die EU schaltet nun einen Gang höher. Mit der VO (EU) 2023/1804 über den Aufbau der

bottom of page