top of page

Novelle zum Salzburger LEG kundgemacht

Vor kurzem ist die umstrittene Novelle zum Salzburger LEG kundgemacht worden (LGBl 2009/29 vom 24.3.09, „Landeselektrizitätsgesetz-Novelle 2008“); vgl dazu auch http://www.rechtsblog.at/umweltrecht/?p=36. Das LEG schreibt ua in einem neu eingefügten § 54a Abs 2 vor, dass Leitungsanlagen mit einer Nennspannung von mehr als 110 kV in sensiblen Gebieten nur mehr (bei gegebener technischer und wirtschaftlicher Effizienz) als Erdkabel ausgeführt werden. Als sensibles Gebiet gilt dabei ua der Abstand zwischen Freileitung und einzelnen der dauernden Wohnnutzung dienenden Bauten auf nicht im Sinne des sbg ROG (§ 30) gewidmeten Flächen. Die Novelle kann ua hier abgerufen werden.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

ÖNIP: Fahrplan für den Netzausbau

Soll die Energiewende gelingen, braucht es neben Erzeugungsanlagen und Speichern vor allem Netze von ausreichender Kapazität, um die Übertragung von Strom, erneuerbarem Gas und Wasserstoff zu gewährle

ElWG Spezial - Netzzugang auf neuen Beinen

Das Stromnetz wird mit dem rasanten Ausbau volatiler Erzeugungsquellen zunehmend zum Nadelöhr. Vor diesem Hintergrund sollen die Regelungen zum Netzanschluss und -zugang neu gefasst werden: • Mehr Tra

Comentários


bottom of page