Naturschutzrecht in der Praxis
05.02.2020 - 05.02.2020
10:30 Uhr - 17:30 Uhr
Salzburg

Klimaschutz ist in aller Munde und auch bei Projekten und Vorhaben mittlerweile von einiger Bedeutung, ganz gleich ob es sich dabei z.B. um Stromleitungen, Flughäfen, Deponien oder auch Wasserkraftwerke handelt. Immer mehr spielt der Klimaschutz auch bei der Genehmigung von Projekten “auf der grünen Wiese” und damit im unmittelbaren Anwendungsbereich des Naturschutzrechtes eine Rolle. Das zweite – die aktuelle Diskussion beherrschende – Thema sind Parteienrechte im Genehmigungsverfahren, wie sie sich aus der Aarhus-Konvention ergeben. Entsprechende Regelungen finden sich auch in immer mehr Naturschutzgesetzen der Bundesländer wieder – aktuell haben bereits sieben Bundesländer entsprechende Regelungen erlassen.

Neben einem Überblick über die aktuelle verwaltungsgerichtliche Judikatur widmet sich das  Seminar

„Naturschutzrecht in der Praxis“ am 5. Februar 2020 
in Salzburg

genau diesen Fragestellungen: So wird die Rolle des Klimaschutzes im Genehmigungsverfahren genauso untersucht, wie ein Überblick über den Stand der Umsetzung der Aarhus-Konvention im Naturschutzrecht gegeben wird – einschließlich aller die Parteistellung und Parteienrechte betreffenden Aspekte. Abgerundet wird das Seminar durch Einblicke in das System von CEF-, Ausgleichs und Minderungsmaßnahmen anhand praktischer Beispiele.

So bietet das ÖWAV-Seminar „Naturschutzrecht in der Praxis“ einen grundlegenden Überblick über den einschlägigen naturschutzrechtlichen Rahmen und eine Anleitung, wie naturschutzrechtliche Verfahren erfolgreich durchgeführt werden können. Der Bogen spannt sich dabei über die richtige fachliche wie rechtliche Vorbereitung und das Verfahren selbst bis hin zu Beispielen für erfolgreiche Umsetzungen nach Erteilung der Bewilligung.

>>> Hier geht's zur Anmeldung

>>> Programm 

Sponsoren

Kanzian engineering & consulting GmbHrms4BIZ

 

 

 

 

 

Bernard Ingenieure ZT GmbHNiederhuber & Partner Rechtsanwälte GmbH