top of page

Stromerzeugungsanlage – gewerberechtliche Betriebsanlagengenehmigung

Mit Erk vom 24.2.2010, 2008/04/0028 hat der VwGH eine weitere interessante Abgrenzung zwischen Energie(anlagen)recht und Betriebsanlagenrecht nach GewO (in concreto: § 74 Abs 5) getroffen. Er hat im Wesentlichen ausgesprochen, dass eine Stromerzeugungsanlage dann keiner gewerberechtlichen Betriebsanlagengenehmigung im Sinne der GewO bedarf, wenn jener Teil der Anlage, der der Gewinnung und Abgabe von Wärme dient, nach anderen bundesrechtlichen Vorschriften bewilligt ist. Erfassen die (wie im konkreten Fall) vorliegenden wasserrechtlichen Genehmigungen aber nicht den wärmeerzeugenden Teil der Stromerzeugungsanlage (hier: die wasserrechtlichen Genehmigungen betreffen die Ableitung von Niederschlagswässern in näher bezeichnete Gewässer), bedarf die Stromerzeugungsanlage daher zudem einer gewerberechtlichen Betriebsanlagengenehmigung.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

ÖNIP: Fahrplan für den Netzausbau

Soll die Energiewende gelingen, braucht es neben Erzeugungsanlagen und Speichern vor allem Netze von ausreichender Kapazität, um die Übertragung von Strom, erneuerbarem Gas und Wasserstoff zu gewährle

Wiener Baurechtsnovelle 2023

Mit der Wiener Baurechtsnovelle 2023 wurden zahlreiche Änderungen in der Bauordnung, dem Garagengesetz und Kleingartengesetz vorgenommen, die auch zahlreiche Erleichterungen für Energiewendemaßnahmen

ElWG Spezial - Netzzugang auf neuen Beinen

Das Stromnetz wird mit dem rasanten Ausbau volatiler Erzeugungsquellen zunehmend zum Nadelöhr. Vor diesem Hintergrund sollen die Regelungen zum Netzanschluss und -zugang neu gefasst werden: • Mehr Tra

Comentarios


bottom of page