top of page

„Greenwashing“ beim Venedig-Flug

Die AUA warb für Flüge nach Venedig mit Werbeaussagen wie „CO2-neutral zur Biennale fliegen?“ und „100 % SAF“ (nachhaltiger Flugkraftstoff). Ein Fall von Greenwashing, urteilte das Handelsgericht.

Der VKI hat die AUA diesbezüglich wegen irreführender Geschäftspraktiken

geklagt und in einem jüngst ergangenen Urteil Recht bekommen. Begründend führte das Gericht aus, dass die AUA zur Vermeidung eines irreführenden Gesamteindrucks zur näheren Aufklärung über den Einsatz nachhaltiger Flugkraftstoffe (SAF) verpflichtet gewesen sei. Tatsächlich ist es in Österreich nämlich derzeit nicht möglich, mit 100 % SAF zu fliegen und würde auch der Einsatz von 100 % SAF nur zu einer Reduktion von 80 % der CO2-Emissionen führen. Ein informierter, verständiger und angemessen aufmerksamer Verbraucher würde das Konzept der CO2-Neutralität durch Kompensation zwar verstehen, aus den Werbeaussagen aber nicht ableiten,

dass die Kompensation (meist) erst durch Beimengung von SAF in

zukünftigen Flügen und damit „nur“ bilanziell stattfindet.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Klimaschutz ist Menschenrecht

Der EGMR hat ein wegweisendes Urteil gefällt: Die Schweiz verletzt die Menschenrechtskonvention wegen unzureichender klimapolitischer Maßnahmen. Vier Seniorinnen und ein Verein, in dem sich die Senior

Neue Vorgaben gegen Greenwashing

Wer sich wahrheitswidrig Umweltverträglichkeit oder Nachhaltigkeit auf die Fahnen heftet, dem drohen Unterlassungsklagen. Die EU stellt in der sogenannten ECGT Richtlinie neue Anforderungen an Umwelta

Klimaseniorinnen gewinnen vor dem EGMR

Das am Dienstag vom EGMR verkündete Urteil im Fall Verein KlimaSeniorinnen und andere gegen die Schweiz gilt schon jetzt als historisch. Zum ersten Mal hat sich der Gerichthof mit den grundrechtlichen

Commenti


bottom of page