top of page

Kommissionsleitinlien betreffend Anpassung an den Klimawandel geplant

\\Die Kommission will demnächst (unverbindliche) Leitlinien erlassen, die es den Mitgliedstaaten erleichtern sollen, sich an die negativen Folgen des Klimawandels anzupassen. Hierdurch will die Kommission Wissensaufbau und -vermittlung zu Anpassungsmaßnahmen fördern. Außerdem sollen die europäischen Normungsorganisationen prüfen, ob Industrienormen in den Bereichen Energie, Verkehr und Bauwesen den Klimawandel ausreichend berücksichtigen.\\

\

\\Es ist jedenfalls geboten, weitere Maßnahmen zur Anpassung an die negativen Folgen des Klimawandels zu ergreifen. Welche Anpassungsstrategien sinnvoll sind, darüber besteht keine Einigkeit in scientific community. Ob etwa eine Vereinheitlichung der Anpassungsstrategien im EWR sinnvoll ist oder nicht, darüber kann man geteilter Auffassung sein. Dennoch sind die Leitlinien zu begrüßen: Der Aufbau von Wissen über zu erwartende Klimafolgen, Wirkungsweisen und Kosten der Anpassungsmaßnahmen erscheinen sinnvoll zu sein. Die Überprüfung, ob Industrienormen die Auswirkungen des Klimawandels ausreichend berücksichtigen, ist vernünftig.\\

\\

\

\

\

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Klimaseniorinnen gewinnen vor dem EGMR

Das am Dienstag vom EGMR verkündete Urteil im Fall Verein KlimaSeniorinnen und andere gegen die Schweiz gilt schon jetzt als historisch. Zum ersten Mal hat sich der Gerichthof mit den grundrechtlichen

RED III Spezial - Neue Ziele braucht der Kontinent!

Mit der RED III wird das 2030-Ziel für erneuerbare Energie erhöht. Zudem werden für bestimmte Sektoren eigenständige Zielsetzungen festgelegt. Die RED III definiert für 2030 folgende Ziele: 42,5 % der

„Greenwashing“ beim Venedig-Flug

Die AUA warb für Flüge nach Venedig mit Werbeaussagen wie „CO2-neutral zur Biennale fliegen?“ und „100 % SAF“ (nachhaltiger Flugkraftstoff). Ein Fall von Greenwashing, urteilte das Handelsgericht. Der

Comments


bottom of page