top of page

Neue Vorgaben gegen Greenwashing

Wer sich wahrheitswidrig Umweltverträglichkeit oder Nachhaltigkeit auf die Fahnen heftet, dem drohen Unterlassungsklagen.


Die EU stellt in der sogenannten ECGT Richtlinie neue Anforderungen an Umweltaussagen von Unternehmen. Dabei handelt es sich um freiwillige Angaben über die Umweltaspekte eines Produkts/ einer Dienstleistung. Umweltaussagen von Unternehmen ohne klare, objektive, öffentlich einsehbare und überprüfbare Belege sind unzulässig. Überdies wird

auch der Anhang der UGP-Richtlinie (die sog. „schwarze Liste“ von Geschäftspraktiken, die jedenfalls unzulässig sind) um typische Tatbestände des Greenwashings ergänzt, wie zum Beispiel die Angabe von allgemeinen Aussagen über Umweltleistungen ohne konkreten Nachweis einer besonderen Umweltleistung (z.B. Öko, Grün, etc.). Die Umsetzungsfrist ist der

27.3.2026. In Österreich sind die Vorgaben der ECGT-Richtlinie bereits weitgehend durch die wettbewerbsrechtliche Judikatur des OGH etabliert, für die Umsetzung von EU-Recht bedarf es aber dennoch eines Tätigwerdens des Gesetzgebers. Künftig wird dieser Rechtsakt durch die „Richtlinie über Umweltaussagen“ (noch nicht beschlossen) ergänzt werden. Diese soll die Möglichkeit einer Zertifizierung von Umweltaussagen vorsehen und dürfte vor allem für kleine und mittlere Unternehmen zusätzlichen Aufwand bedeuten.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Klimaschutz ist Menschenrecht

Der EGMR hat ein wegweisendes Urteil gefällt: Die Schweiz verletzt die Menschenrechtskonvention wegen unzureichender klimapolitischer Maßnahmen. Vier Seniorinnen und ein Verein, in dem sich die Senior

Klimaseniorinnen gewinnen vor dem EGMR

Das am Dienstag vom EGMR verkündete Urteil im Fall Verein KlimaSeniorinnen und andere gegen die Schweiz gilt schon jetzt als historisch. Zum ersten Mal hat sich der Gerichthof mit den grundrechtlichen

RED III Spezial - Neue Ziele braucht der Kontinent!

Mit der RED III wird das 2030-Ziel für erneuerbare Energie erhöht. Zudem werden für bestimmte Sektoren eigenständige Zielsetzungen festgelegt. Die RED III definiert für 2030 folgende Ziele: 42,5 % der

Comments


bottom of page